Café am Montag

In den Monaten Dezember 2019 bis März 2020 laden wir Sie einmal im Monat ins Gemeindehaus ein:
Zum Montagscafé um 14.30 Uhr erwarten wir Sie zu Kaffee, Tee und selbstgebackenen Kuchen. Nach diesem Genuss wenden wir uns dem Thema zu, bis gegen 16.30 Uhr der Nachmittag endet.

Ihr Café-Team mit Marianne Moeser, Tel: 723 19 04
 

9. Dezember 2019
Adventscafé

im festlich geschmückten Saal mit Adventsgebäck und Glühwein, mit Wintergeschichten (das Gmundner­berg­haus) und mit vielen Liedern, am Flü­gel begleitet Herr Moeser.  Wir freuen uns darüber, wenn auch Sie einen eigenen Beitrag mitbringen.

Mit Frau Kassube, Frau Wonka und Frau Moeser

 

13. Januar 2020

Vogelwelt
Bildrechte: M. Siering

Winterliche Vogelwelt
Von Engpässen, Strategien und Anpassungen in einer Zeit der Auslese

Der Winter dient in der Natur als Auslese unter den Vögeln. Schwächere und kranke Tiere sterben, vitale können sich behaupten. Die in unseren Breiten verbleibenden Vogelarten müssen nämlich in jedem Winter durch eine Zeit von Engpässen. Die dabei im Lauf der Jahrtausende entwickelten Strategien und Anpassungen in einer Zeit der Auslese werden anhand von Beispielen beleuchtet.

In dem reich bebilderten Vortrag wird auch das „heiße" Thema „Vogelfütterung: ja oder nein" erörtert. Wichtige Hinweise auf vogelfreundliche Gärten und Strukturen in der Landschaft werden gegeben.

Mit Manfred Siering, LBV

 

Igosi
Bildrechte: M. Huber

10. Februar 2019
Tansania in Afrika

Ein fremdes Land im Osten des Schwarzen Kontinents! Und dann: Lebendige  Gemeinden mit der fröhlichen Ausstrahlung ihrer Glaubens­gewissheit und Gottesdienste, die nicht nur vom Wort Gottes leben, sondern auch von den Gesängen der Menschen, dem Rhythmus der Trommeln und den Tänzen der Gläubigen.

Marianne Huber berichtet von ihrem Besuch bei unserer Partnergemeinde Igosi im August 2019.

Mit Marianne Huber

 

9. März 2020

Mariä Verkündigung und die Geburt Christi

Gab es Vorbilder für die Geschichte im Neuen Testament? Ja, im alten Ägypten! Damals galt der König als Sohn des obersten Reichsgottes Amun. Das  brachte er in Bildern, durch seinen Rang und in der sog. „Geburtslegende“ zum Ausdruck.

In Bild und Text zeigt und schildert diese Geschichte die Erwählung der Königsmutter, die Verkündigung durch den göttlichen Boten und die Zeugung des Königskindes durch Amun.

Sogar die schwangere Königin wird gezeigt, dann die Geburt und schließlich die Darstellung des Kindes im Tempel vor dem Gott, der das Kleine als sein Kind anerkennt.

Mit Dr. Christine Strauß-Seeber