Konfirmation 2018/19

Konfi-Kerzen
Bildrechte: P. Müller

Die Kleider und Anzüge sind angepasst, die Konfirmationssprüche ausgewählt. Die 18 KonfirmandInnen sind bestens vorbereitet für ihre festliche Konfirmation am 5. Mai. Eine gute Gelegenheit für einen kurzen Rückblick und ein paar Gedanken zur vergangenen Zeit: 

Junge Menschen mit frechen Ideen für sich und die Welt – so erlebe ich die Gruppe der KonfirmandInnen des Jahrgangs 2018/2019. Seit Oktober letzten Jahres treffen wir uns jeden Dienstag zur Konfi-Stunde. Manch einem sitzt da noch der Schultag in den Knochen. 

Deshalb erstmal eine Runde Bewegungsspiele: „Handtuch–Hockey“ oder „Wechselstrom“. Unser Jugendteam hat da viele Ideen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Eva, Anna, Liz, Pasqual und Charlotte für die tolle Zusammenarbeit!

Danach ist genug Ruhe, um über Gott und die Welt nachzudenken und zu diskutieren. Das ist für mich besonders wichtig am Konfi-Unterricht: Kritisch sein. Nachfragen. Und dadurch den eigenen Glauben festigen (deshalb: Konfirmation). Denn Glaube heißt: Vertrauen. Da lässt sich niemand etwas vorschreiben. Gut so.

Bestimmt war manches noch etwas improvisiert. Doch mit  Beistand vom Heiligen Geist klappte dann doch alles. Ein großer Segen war auch die Mitarbeit von Vikarin Sophia Fürst, die immer wieder Einheiten übernahm und neue Impulse einbrachte. Und wenn dann noch ReferentInnen von anderen kirchlichen Organisationen hinzukamen, war das Bild gänzlich abgerundet.

Liebe Konfis, ich bedanke mich für eine bereichernde Zeit mit euch und wünsche euch Gottes Segen für den Lebensweg. Bleibt der Gemeinde auch weiterhin erhalten! Vielleicht als Konfi-Teamer im nächsten Jahrgang? Vielleicht als MitarbeiterIn beim Kinder- oder Jugendgottesdienst? Vielleicht in der Konfi-Band? Bis bald jedenfalls!

Pfarrer Philipp Müller