Kirchenvorstandswahlen 2018

Unser Wahlvorschlag steht! 17 Männer und Frauen sind bereit, sich mit ihren Gaben und ihrem Engagement für den neuen Kirchenvorstand zur Wahl zu stellen.
Wir danken unseren KandidatInnen herzlich für ihre Bereitschaft, das Leben der Passionsgemeinde an entscheidender Stelle mitzugestalten!
Auf den folgenden Seiten stellen sie sich in Wort und Bild vor.

Der Gottesdienst für Jung und Alt am 7. Oktober um 11.15 Uhr ist eine gute Gelegenheit, unsere KV-KandidatInnen persönlich kennen zu lernen.

Wir wollen zusammen das Erntedankfest feiern und beim anschließenden Eintopfessen miteinander ins Gespräch kommen.

Auch am Wahltag selbst, dem 21. Oktober 2018,
sind Sie um 10.00 Uhr herzlich eingeladen zu einem Gottesdienst, den unser Kirchenchor mitgestaltet.
Ab 9.00 Uhr und nach dem Gottesdienst bis 13.00 Uhr haben Sie dann im Gemeindehaus Gelegenheit zur Wahl.
In der Passionsgemeinde werden zehn KirchenvorsteherInnen neu bestimmt, davon acht durch direkte Wahl und zwei durch Berufung.
Auch Briefwahl ist möglich. Die Unterlagen hierfür werden diesmal allen Wahlberechtigten von der Landeskirche zugesandt.

Bitte nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr – es ist Teil unserer Identität als demokratisch verfasste Evangelisch-Lutherische Kirche:

„Ich glaub. Ich wähl.“

Im Namen des Vertrauensausschusses grüßt Sie herzlich
Ihr Pfr. Rainer Hess

 

Hier unsere Kandidatinnen und Kandidaten

Irene Breuninger

Jg. 1952

Grundschullehrerin i.R.

verheiratet, zwei Kinder

Ich erlebe in der Passionsgemeinde viele Menschen, die sich darum kümmern, dass die Kirchengemeinde ein Ort ist, wo man sich wohl fühlt: ein Ort des Glaubens, aber auch der Gemeinschaft, der Musik, der Kultur und der Feste. Für dieses Gemeindeleben möchte ich mich weiterhin einsetzen.

 

Wolfgang Grillenberger

Jg. 1968

Technischer Beamter

verheiratet, zwei Töchter

Auch wenn ich schon lange nicht mehr zur Jugend gehöre, liegt mir die Arbeit mit und für die Jugendlichen immer besonders am Herzen. Zudem würde ich gerne in den kommenden sechs Jahren wieder im Bauausschuss mitarbeiten, da sicher auch zukünftig viel für den Bauunterhalt der Gemeindegebäude getan werden muss.

 

Peter Hanselka

Jg. 1954

Mathematiker i.R., Organist, Hausmeister

Musik, Natur und Umwelt liegen mir besonders am Herzen.

 

Pasqual Kaiser

Jg. 1997

Biolog.-techn. Assistent

Seit einigen Jahren schon beteilige ich mich aktiv am Kirchenleben. Begonnen mit den Gottesdiensten für Kinder und Erwachsene über die Konfiband und das Mesnern bis zum Jugendleiter.

Dies sind viele Stellen, die ich gerne im Kirchenvorstand vertreten möchte.

 

Michael Kappus

Jg. 1955

Systementwickler in Altersteilzeit

Lektorenteam, Prodekanatssynode, Mitarbeit an der Homepage, Hilfe im Asylbereich und ökumenische Vernetzung an der Basis, all das war und ist mir wichtig.

Gerne möchte ich hier in unserer Gemeinde und im Prodekanat weiter arbeiten.

 

Dorothea Karcher

Jg. 1982

Dipl.-Ing. (FH) Kartografin

verheiratet, drei Kinder

Mir ist es wichtig, Familien in unserer Kirche willkommen zu heißen, insbesondere weil unsere Gemeinde in einem so jungen und kinderreichen Viertel liegt. Seit über einem Jahr helfe ich beim GoKiE – dem Gottesdienst für Kinder und Erwachsene. Nun möchte ich mich dafür einsetzen, die vorhandenen Angebote für Kinder und Jugendliche weiter auszubauen.

 

Dr. Conrad Lausberg

Jg. 1959

Softwaretestentwickler

verheiratet, keine Kinder

Seit gut einem Jahr singe ich im Kirchenchor der Passionskirche mit, was mit gut tut und viel Freude macht.

Ich habe die Gemeinde als sehr lebendig kennengelernt, daher habe ich keine besonderen Verbesserungsideen, sondern eher das Gefühl, dass Spur halten schon eine schöne Aufgabe ist.

Die Ökumene ist mir ein besonderes Anliegen. Weiter ist mir die Kirchenmusik als Chorsänger besonders wichtig. Ich bin glücklich über die große Vielfalt, die wir als Gemeinde hier erleben.

Als eher fragender und immer suchender Christ fühle ich mich hier gut aufgehoben.

 

Andreas Lietz

Jg. 1970

EDV-Leiter

verheiratet, ein Sohn in der Grundschule

Ich bin durch unseren Sohn zur Passionsgemeinde gekommen und möchte gerne die Kinder- und Jugendarbeit mitgestalten.

 

Marianne Moeser

Jg. 1952

Med.-techn. Assistentin i.R.

verheiratet, drei Kinder

Als Ehrenamtliche in der Passionsgemeinde liegt mir das gute Miteinander aller Gruppen in unserer Gesellschaft am Herzen. Als ich vor 24 Jahren zum ersten Mal in den Kirchenvorstand gewählt wurde, lag mein Aufgabenschwerpunkt in der Kinder- und Jugendarbeit. Von Jahr zu Jahr entwickelte ich dann mit anderen engagierten Menschen weitere Schritte zur kulturellen Arbeit mit dem Gewicht auf der christlichen Verkündigung in Kirche und Gemeindehaus. Heute freuen wir uns im Team über die aktive Seniorenarbeit und das Kulturprogramm PassionArte und treten mit dem Gemeindegruß in die weite Öffentlichkeit. Dafür möchte ich auch weiterhin arbeiten.

 

Dr. Annette Rissmann

Jg. 1956

Teamleiterin Kunstversicherung

eine Tochter

Ich bewerbe mich erstmalig für den Kirchenvorstand der Passionsgemeinde, war aber bereits an einem früheren Wohnort Mitglied des dortigen Kirchenvorstands. Mit den Themen und Aufgaben einer solchen Tätigkeit bin ich daher vertraut.

Meine persönlichen Interessen und Begabungen sind im musisch-künstlerischen Bereich angesiedelt, auch wenn meine beruflichen Kompetenzen eine klare betriebswirtschaftliche Ausrichtung zeigen.

Ich wünsche mir, dass ich meine persönlichen Interessen, aber auch meine beruflichen Erfahrungen in eine lebendige Arbeit in unserer Gemeinde einbringen kann.

 

Eva Rössner

Jg. 1950

Techn. Sachbearbeiterin i.R.

verheiratet, zwei erwachsene Kinder

Demokratische Prozesse müssen gestaltet werden. Dazu braucht es Leute die sich einsetzen, mitmischen wollen. Die ihre Meinung sagen und auch Verantwortung übernehmen. Das ist so ganz grundsätzlich meine Intention, mich für den Kirchenvorstand in der Passionskirche zu bewerben.

Wofür ich mich in der konkreten Arbeit eigne, kann ich noch nicht sagen. Vielleicht im Gemeindebrief, denn das Schriftliche liegt mir. Vielleicht auch in der Arbeit mit den Gemeindemitgliedern, denn ich bin freundlich und umgänglich.

 

Dr. Nicole Schröder-Rogalla

Jg. 1972

Biologin

verheiratet, ein Sohn

Seit acht Jahren gehören wir zur Gemeinde der Passionskirche. Durch die besonderen Gottesdienste für Kinder und Erwachsene haben wir hier eine seelische Heimat gefunden. Mir liegt der Fortbestand dieser lebendigen Familienarbeit, die allen Altersgruppen zu Gute kommt und den Kindern das Hineinwachsen in die Gemeinde ermöglicht, sehr am Herzen.

 

Wilfried Seigis

Jg. 1969

Dipl.- Wirtsch.- Ingenieur, Honorardozent

Singen, Musik und als Prädikant die Gottesdienste in unserer Passionskirche feiern, das sind meine leidenschaftlichen Beiträge zum gemeinschaftlichen Zusammenleben für die Passionskirchengemeinde.

Für die nächsten sechs Jahre kann ich mir vorstellen, dass neue Formen der Feier des Gottesdienstes auch in der Passionskirche einen fröhlichen Anklang finden werden.

 

Holger Sülzen

Jg. 1969

Dipl.-Ing. (FH) Maschinenbau

verheiratet, zwei Töchter

Nach meiner ersten Amtszeit im Kirchenvorstand der Passionskirche möchte ich die angefangene Arbeit sehr gerne fortsetzen. Die bereits geknüpften Kontakte möchte ich vertiefen und neue Personen – unter anderem die Jugend – gerne hinzugewinnen. Dazu unterstütze ich u.a. die Jugendarbeit über den Jugendausschuss und ich bin ebenfalls aktiv im GoKiE-Team engagiert. Die Stärkung des Gemeindelebens einer Kirche für Jung und Alt liegt mir am Herzen.

Die Freude an Passion möchte ich gern in einer weiteren Amtszeit im Kirchenvorstand fortsetzen und weitergeben.

 

Helmut Weber

Jg. 1957

Ingenieur, zur Zeit Privatier

verheiratet, zwei erwachsene Kinder

Das Lied „Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt“ lernten wir im Konfirmandenunterricht zu singen und es prägte mein Verständnis für die Zusammenarbeit in einer Kirchengemeinde. Als Kirchenvorstand gehöre ich seit einigen Jahren mit zur aktiven „Besatzung“ des Schiffs Passionsgemeinde und helfe, den Kurs zu finden und zu halten. Gerne bin ich bereit, auch künftig Zeit, Kraft, Erfahrung und Wissen dafür einzusetzen.

 

Konstantin Weiß

Jg. 1999

Student der Rechtswissenschaften

Als Vertreter der jüngeren Generation möchte ich in unserer Gemeinde Verantwortung übernehmen und mich einbringen. Auch weil ich schon einige Jahre im Posaunenchor der Passionskirche mitspiele, liegt mir die Musik in unserer Kirche besonders am Herzen.

 

 

Helga Wonka

Jg. 1955

Lehrerin

verheiratet, zwei erwachsene Töchter

Bewegte Zeiten in Passion: Neue Pfarrstellenbesetzung und neuer Kirchenvorstand, Gutes bewahren und weiterentwickeln, Erfahrungen einbringen und miteinander unsere Passionsgemeinde zukunftsfähig machen, da möchte ich gerne dabei sein.

Darüber hinaus liegt mir auch die Zusammenarbeit der Gemeinden im Prodekanat Süd in Synode, Ausschuss und Präsidium weiterhin sehr am Herzen.